Minimalismus im Kleiderschrank

Dein Kleiderschrank ist voll, trotzdem stehst du öfter als dir lieb ist davor und findest nichts zum Anziehen? Minimalismus heißt die neue Zauberformel für mehr Stil, wandelbare Outfits und mehr Nachhaltigkeit!

Vor Jahren habe ich mal eine Fernsehsendung gesehen, in welcher Kandidatinnen von einem namhaftem Modeguru eine Stil- und Modeberatung erhielten. Eine Art „Make-Over“ für ihren Kleiderschrank. Eine der Kandidatinnen hatte das in etwa selbe Modell einer Polobluse in ca 50 verschiedenen Farben und Ausführungen. Das Problem war nur, dass sie in darin überhaupt keine gute Figur machte. Obwohl ihr Kleiderschrank überfüllt war, lief sie jeden Tag gleich schlecht angezogen durch die Gegend. Das war unbefriedigend für sie, schlecht für ihren Geldbeutel und nur profitabel für den Hersteller dieser Shirts.

Obwohl ich nicht Besitzerin unzähliger Poloshirts bin, erinnere ich mich an diese Sendung noch heute, denn auch ich stehe öfters vor meinem gut gefüllten Kleiderschrank und fühle mich so als hätte ich nichts Passendes anzuziehen. Die logische Antwort auf dieses Problem ist vermeintlich: shoppen. Doch egal wie viele Shoppingtouren wir hinter uns haben, eine Lösung des Problems scheint nicht in Sicht und so sollten wir uns vielleicht doch mit den Tipps des Modeberaters auseinandersetzen. Diese lauteten wie folgt:

  1. Weniger ist mehr! Am Anfang heißt es einmal kräftig ausmisten. Alles was du länger als 2 Jahre nicht getragen hast, kommt weg (wenn die Kleider noch schön sind, kannst du mit diesen vllt sogar noch etwas Geld verdienen, z.B. auf ebay Kleinanzeigen oder bei vinted). Oft findest du so auch Teile von denen du gar nicht mehr wusstest, dass du sie überhaupt besitzt. Ausmisten lohnt sich also allemal!
  2. Shoppe in Outfits! Ausschlaggebend für die Kaufentscheidung sollte nicht nur sein, dass dir das Teil gefällt, sondern du solltest auch etwas haben, womit du es kombinieren kannst!
  3. Kaufe nur Teile, die dir jetzt passen (nicht nach dem Motto: da passe ich nach meiner nächsten Diät mit Sicherheit rein) und in denen du dich auch wohlfühlst!
  4. Finde deinen Stil: ich sehe in einem geblümten Sommerkleidchen vielleicht süß aus, aber wenn ich ganz ehrlich bin, stehe ich eher auf sportliche Shorts und Tank Tops für den Sommer. Überlege, welche Farben und Schnitte wirklich zu dir und deinem Leben passen und wähle dementsprechend aus.

Minimalismus im Kleiderschrank: die Capsule Wardrobe

Wenn du die oben genannten Tipps umsetzt, bist du schon einen großen Schritt weiter. Falls du gern ein noch leichteres Spiel haben möchtest und jeden Morgen nach einem schnellen Blick in den Schrank top gestylt das Haus verlassen möchtest, kannst du dir eine Capsule Wardrobe einrichten. Eine Capsule Wardrobe ist nichts anderes als eine limitierte Reihe von vielseitigen und gut zueinander passenden Kleiderstücken, mit denen du viele verschieden Outfits für unterschiedliche Anlässe zusammenstellen kannst.

Wichtig ist, dass du dir gut überlegst, welche Teile du kaufst und dass diese vielfältig einsetzbar und von guter Qualität sind. Billiges Fast Fashion ist für eine Capsular Wardrobe ungeignet.

Am besten ist es, wenn du dir die Teile, die neu in deine Garderobe kommen sollen, zusammen aussuchst und diese dann auf einmal kaufst.

Jeder hat ein paar Leichen im Keller…äh Schrank

Wie bei allen Trends, die Richtung Minimalismus gehen, hört sich dieses Vorgehen zuerst einmal nach Verzicht an- erst bei der Umsetzung wird einem das befreiende und genugtuende Gefühl bewusst. Ganz nebenher freuen sich auch dein Geldbeutel und unser Planet, denn die Deutschen horten laut einer Hochrechnung von Greenpeace[1] ca. 1 Milliarde ungetragener Kleiderstücke in ihren Schränken. Am Ende ihres kurzen Lebens, das sie ungenutzt im Kleiderschrank gefristet haben, landen die Kleidungsstücke auf der Mülldeponie. Ein weiterer positiver Nebeneffekt von welchem Caroline Joy von Un-Fancy berichtet, ist die Tatsache, dass man durch die vermeintliche Beschränkung vielmehr herausfinden kann was eigentlich sein eigener Stil ist. Endlich wissen, was zu einem passt und worin man sich wohlfühlt!

Ganz im Sinne der Capsule Wardrobe geben wir uns Mühe bei Pangolino vielseitige, langlebige Lieblingsteile herauszusuchen, die du beim Sport aber auch davor oder danach – anders kombiniert – gut im Alltag tragen kannst, wie beispielsweise die Highneck Bras von Girlfriend Collective, die Leggings von prana oder die T-Shirts von OGNX.


[1] https://www.greenpeace.de/sites/www.greenpeace.de/files/publications/20151123_greenpeace_modekonsum_flyer.pdf

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + 6 =

Pangolino Fitness, Franziska Kohler & Kerstin Maaß GbR
Emser Str. 60
12051 Berlin

E-Mail: info@pangolino.de

Inhaberinnen: Franziska Kohler & Kerstin Maaß